365 changes – Seite 7 – We make a living by what we get, but we make a life by what we give
 

Tag 26

| Leave a comment

Veggie-Bag im Migros!

Heute bin ich beim Einkaufen auf die „Veggiebag“ gestossen. Mich haben diese kleinen Einweg Plastiktüten schon immer gestört, ich habe angefangen sie zu sammeln und immer wiederverwendet, aber ausser mir kenne ich nur eine Hand voll Menschen die es auch tun.

Ich finde es wunderbar wie die Migros die Leute animiert an die Umwelt zu denken und zu „Veggiebags“ zu greifen.

Man kann sie zu dem auch noch Waschen. Auch wenn sie 6.90 CHF kosten, zahle ich diesen Preis gerne für die Umwelt.

Hierzu ein Blog gegen Ressourcenverschwendung:
https://wirfsnichtweg.wordpress.com/2017/05/11/endlich-veggiebags-bei-der-migros/

Tag 25

| Leave a comment

Lovechock!

Die Schweiz hat die beste Schokolade. Doch leider gehen die gesunden Nährstoffe, durch die Verarbeitung, bei herkömmlicher Schokolade verloren. Deswegen habe ich begonnen zu Rohschokolade zu greifen, insbesonders die Marke „Lovechock“ hat es mir angetan. Die Kakaobohnen werden bei Rohschokolade nicht geröstet und kalt gemahlen. Dadurch werden die eigenen Flavonoide und „Liebesstoffe“ erhalten. Falvonoide unterstützen die Körpereigene Abwehr. Aus Respekt vor den Inhaltsstoffen wird Rohschokolade nicht höher als 49°C erhitzt.

„Lovechock“ ist meine Lieblingsmarke. Leider wird sie nicht in der Schweiz hergestellt, jedoch finde ich die Umsetzung und die Liebe, welche die Marke damit vermittelt wunderbar!

Hier geht’s zur Webseite:
http://www.lovechock.com/de/

Tag 24

| Leave a comment

„Kitkat“ zerstört Leben!

2010 lancierte Greenpeace eine Kampagne gegen die Firma „Nestle“ welche Palmöl aus Indonesien zur Herstellung von „Kitkat“ verwendet.

Für den Anbau von Ölpalmen werden oft riesige Regenwälder abgeholzt. Damit beeinflussen wir die Bevölkerung, die Tiere und auch unseren Klimawandel negativ.

Natürlich mag ich „Kitkat“, aber ich verzichte lieber auf die Süssigkeit oder mache es selbst, als damit so etwas zu unterstützen. Und was tust du?

Hier gibt’s noch mehr Infos:
https://www.greenpeace.de/themen/waelder/kampagnen-update-2-nestle-kitkat-und-das-palmoel

Hier das Video zur Kampagne:
https://www.youtube.com/watch?v=ToGK3-2tZz8

Tag 23

| Leave a comment

Suchen, Finden, Bäume pflanzen!

Meine beste Freundin Studiert Umweltnaturwissenschaften. Sie hat mich auf die Suchmaschine „Ecosia“ aufmerksam gemacht.

Alle 7 Sekunden pflanzt „Ecosia“ einen Baum. Durch das verwenden der Suchmaschine, generieren sie Einnahmen durch die Suchanzeigen, womit Sie Bäume pflanzen.

„Ecosia“ wurde 2009 gegründet, seit dem haben sie über 11 Millionen Bäume gepflanzt. 0,27 Euro werden benötigt um einen Baum zu pflanzen.

Es ist eine kleine Umstellung, natürlich ist es nicht dasselbe wie Google, aber pflanzt Google auch so viele Bäume?

„Im Web suchen und Bäume pflanzen…“

Hier geht’s zu Ecosia:
https://info.ecosia.org/what

Tag 22

| Leave a comment

Retten wir mal so eben denn Jaguar-Wald!

Es macht mich so unglaublich traurig, wenn ich höre warum ein unberührter Trockenwald in Chaco, Paraguay abgeholzt wird. Für was? Für Holzkohle!

In einem rasenden Tempo verschwindet ein ganzer Wald, wie sonst nirgends auf der ganzen Welt. Die Trockenwaldrodung bedroht Jaguare, Ameisenbären, Gürteltiere und 500 Vogelarten darunter zahlreiche endemische Arten, die sonst nirgends auf der ganzen Welt zu finden sind. Dreissig Fussballfelder Urwald werden jeden Tag zerstört um uns hier in Europa mit Holzkohle zu versorgen.

„Rettet den Regenwald e. V.“ hat gestern eine Petition gestartet, sie heisst: „Aldi und Lidl sollen den Jaguar-Wald nicht zu Holzkohle machen!“

Die Petition zu Unterschreiben dauert nur 1 Minute! Helfen wir doch mal so eben den Jaguar-Wald zu retten!

Hier geht’s zur Petition:
https://www.regenwald.org/petitionen/1103/aldi-und-lidl-sollen-den-jaguar-wald-nicht-zu-holzkohle-machen

Tag 21

| 2 Comments

Morgenstunde hat Bananen im Munde

Frühstück ist meine Lieblingsmahlzeit! Ich bereite jeden Morgen, voller Freude auf den neuen Tag, mein super Müsli zu. Meist enthält mein Müsli sehr viele Früchte wie zum Beispiel die Exoten Ananas, Wassermelone und einer meiner Favoriten Bananen.

Bananen sind 365 Tage im Jahr in der Schweiz erhältlich. Meist vergessen wir, was für einen weiten Weg Bananen hinter sich haben. Welche Menschen dahinter mitwirkten um eine perfekt geformte Banane in einer Normgrösse zu ernten. 25% des Bananenkonsums der USA und Europa kommt aus Ecuador.

Im grösste Exportland Ecuador arbeiten leider auch viele Kinder auf den Bananenplantagen mit. Sie helfen unter anderem bei der Bananenernte und bei der Schädlingsbekämpfung. Die Folgen von Kinderarbeit bringt ausbleibender Schulbesuch, Vergiftungen durch den Kontakt mit Pestizide belasteten Blättern mit sich, dass kann bis zum Tod führen. Auch ist ein hohes Risiko der Verletzungsgefahr durch die scharfen Werkzeuge vorhanden, oft werden sie leider auch sexuell belästigt.

Wie kann man also gegen Kinderarbeit aktiv werden?

Es ist ganz einfach, man kauft nur noch zertifizierte Bananen die aus einem kontrolliert Anbau kommen. Und natürlich: SPENDEN!

Hier geht’s zum Spenden:
https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/produkte/landwirtschaft/bananen/

Tag 20

| Leave a comment

Thunerseespiele- CATS

Ich liebe Musicals. Als Kind habe ich oft in Musicals mitgespielt. Ich habe es geliebt, doch mit dem Alter kam auch meine realistische Einstellung einen Job (einen „Richtigen“) zu erlernen.

Die Thunerseespiele finden jedes Jahr am wunderschönen (wie könnte es auch anders sein?) Thunersee statt. Die aufwendige Bühne ragt über dem Thunersee und trotzt Wind und Wetter. Zwar hat es, während der Vorstellung mehrere Male angefangen zu regnen, aber wenn kümmert das schon?

Es war wunderbar! Die Darsteller haben das Publikum trotz Wind und Regen in Ihren Bann gezogen. Hut ab, wie die Cats alle, ohne mit der Wimper zu zucken weiter auf der Bühne herumgesprungen sind, wie als wäre nichts gewesen.

Ich kann es jedem Musicalfan empfehlen! Es war fast ein noch einzigartigeres Erlebnis durch den Regen und ich muss sagen, die deutsche Version gefällt mir fast besser als die Englische.

Nächstes Jahr wird „Mamma Mia!“ aufgeführt, da werde ich auf jeden Fall auch dabei sein!

Hier geht`s zur Webseite:
https://www.thunerseespiele.ch/

Tag 19

| Leave a comment

I do it my way!

Kennt ihr das? Ihr seid auf einem Weg eines Lebensabschnittes und ihr wisst ganz genau, dass egal wo er euch hinbringt, ihr seid auf dem richtigen Weg.

Dieses Projekt „365changes“ bringt mich zurück ins hier und jetzt. Ich weiss ganz genau, egal was kommt, es ist richtig.

Ich lasse alles hinter mir und alles was noch kommen mag liegt in der Zukunft. Natürlich denke ich an meine Zukunft. Jedoch weiss ich jetzt, dass das was eigentlich zählt das hier und jetzt ist.

Heute Lebe ich einfach mal so richtig. Ich will schon lange eine Weltreise machen. Nächstes Frühjahr wird es so weit sein. Doch bis dahin will ich die Schweiz nochmal so richtig erkunden. Ich will meine Heimat kennen, bevor ich die ganze Welt kennenlernen kann.

Heute geht’s nach Brienz und Thun!

https://www.myswitzerland.com/de-ch/home.html

 

Tag 18

| Leave a comment

Musik an – Drama aus

Jeden Tag laufe ich 40 Minuten durch das wunderschöne Vitznau. Ich liebe es vor der Arbeit mich in der Natur zu bewegen und meinen Kopf frei zu kriegen. Dabei höre ich immer Musik oder seit ein paar Monaten auch Podcasts.

Meine ganze Routine hat sich geändert seitdem ich Spotify benutze. Ich liebe Spotify Premium. Jeden Tag entdecke ich neue Playlists und Podcasts. Mir war nicht klar, wie grenzenlos fantastisch Spotify ist!

Ich weiss 12.95 CHF im Monat ist „viel“ aber ich bin so froh investiere ich jeden Monat in Spotify, es hat meinen Alltag einfach wunderbar verändert!

Hier geht’s zu Spotify:

https://www.spotify.com/ch-de/

 

Tag 17

| Leave a comment

Wüstenreisen Plus

„Wüstenreisen Plus“ ist ein Gemeinschaftsprojekt. Es schliesst sich zusammen aus „SHIMA-Davos AG“, einem B&B plus und dem Reiseveranstalter „Tombouctour GmbH“.

Sie organisieren Wüstenreisen in Marokko für Menschen die körperlich oder geistig gefordert sind. Sie begleiten Sehbehinderte und Krebserkrankte Menschen durch die Wüste und ermöglichen Ihnen eine Reise, die ohne diese Organisation kaum möglich wäre.

Mit einer Spende an „Wüstenreisen Plus“ unterstützt man, dass noch am Anfang stehende Projekt, beim Wachsen.

Die Information zu diesem Projekt kamen heute mit der Post. Ich habe sie vor zwei Wochen bestellt, aber in der Zwischenzeit schon wieder vergessen.

Ich finde es ein wundervolles Projekt, weswegen ich heute meine Spenden der letzten Tage Aufholen möchte, mit einer grösseren Spende an „Wüstenreisen Plus“.

„Zwischen sehen und nicht sehen gibt es eine Welt, in der der Sehende sich als Blinder vortastet und der Blinde sehend ist.“

Hier geht’s zum Spenden:
http://www.tombouctour.ch/marokko-reisen/wuestenreisen-plus/