Tag 51 – 365 changes
 

Tag 51

| Posted in Allgemein, Organisationen, Spenden

Alpsäuli

2016 wurde in der Schweiz 22,5 kg Schweinefleisch im Durschnitt pro Person gegessen. Die Schweiz hat eines der strengsten Tierschutzgesetzte der Welt. „KAGfreiland“ hat das strengste Tierschutzgesetz der Schweiz.

Ein Schwein ist ungefähr gleich intelligent wie ein Hund. Wenn sie könnten, würden sie den ganzen Tag Wühlen und Futtersuchen. Den Kot-, Trink- und Ruhebereich strikt voneinander trennen. Leider werden nur gerade zwei Prozent der Schweizer Schweine unter Bio-Suisse Richtlinien gehalten, was das freie Weiden obligatorisch macht. Die restlichen 98 Prozent leben auf einer Fläche von 0,9 m2.

„KAGfreiland“ (Bedeutet: Konsumenten-Arbeits-Gruppe für tier- und umweltfreundliche Nutztierhaltung) ist eine gemeinnützige Organisation die seit 1972 sich für faire Freilandhaltung von Nutztieren einsetzt. Sie führen eigene Kampagnen und Tierprojekte durch um zu zeigen, dass es andere tierfreundliche Methoden im Gegensatz zur Massentierhaltung gibt.

Bei Ihrem Projekt „Alp-Weideschwein“ bringen sie 20 Turopolje-Ferkel für den Sommer auf die Alp wo sie sich im Sommer den Bauch mit Grass vollschlagen, bevor sie dann im Herbst in die Ausmast ins Tal kommen. Im Winter werden sie geschlachtet.

Ich unterstütze dieses Pilotprojekt, weil mir die faire Tierhaltung enorm wichtig ist. Dieses „Endprodukt“ ist für mich absolut vertretbar. Ich bin für einen bewussten Konsum von tierischen Produkten.

Hier geht’s zum Spenden:
https://spenden.kagfreiland.ch


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.