Tag 50 – 365 changes
 

Tag 50

| Posted in Allgemein

Herkunft: unbekannt

Ich fokussiere mich auf Biogemüse, Bioshampoo, Gütesiegel hier und da, aber wenn es um Kleider und ganz besonders Leder geht sehen wir nur das „Made in …“.

Tierhaltung und Lederverarbeitung ist aber auch ganz besonders beim Leder sehr wichtig. Ich finde, wenn ich auf Labels und Biofleisch etc. achte, sollte ich das überall tun. So bin ich gestern auf einen Artikel in einem Magazin gestossen über das Label „fin“.

„fin“ ist eine Schweizer Firma gegründet von drei jungen Frauen. Sie Hinterfragen die Nachhaltigkeit des Produkts, interessieren sich für das Rohmaterial und welche Menschen dahinterstehen. Sie setzten auf eine sozial und ökologische verantwortungsvolle und rückverfolgbare Herstellung. Mit ihren Projekten erzählen sie Geschichten. Geschichten über die traditionelle Handwerkskunst und verbinden mit modernem und zeitlosem Design.

Jedes Leder erzählt eine Geschichte, jede Kuh hatte ihr eigenes individuelles Leben. Das wiederspiegelt sie in der Haut (im Leder). Das ist wunderschön und zugleich einzigartig. Ich will keine unpersönliche, industrielle Tasche, bei der ich weder weiss, wo her das Leder kommt oder wie das Tier behandelt wurde und gelebt hat. Sie soll die Handwerkskunst und die Leidenschaft der Menschen dahinter wiederspiegeln. So eine Tasche erzählt Geschichten, sie macht Alles mit und ist dein treuer Begleiter.

Hier geht’s zur Webseite:
http://fin-projects.ch/about/


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.