Tag 45 – 365 changes
 

Tag 45

| Posted in Allgemein

Zuckerfrei für 3 Tage

Ich muss ganz ehrlich sagen, ohne zu wissen, wo mich diese 3 Tage hinführen werden, habe ich es mir schlimmer vorgestellt. Aber Vieles stellen wir uns ja schlimmer vor, als es am Ende dann wirklich ist.

Ich verzichte, (so gut wie es geht auch wenn ich arbeite) auf raffinierten Zucker. Die letzten drei Tage habe ich auch alle natürlichen Zucker und Süssungsmittel weggelassen. Ich habe mein Frühstück salzig gestaltet, obwohl dies normalerweise immer süss ausfällt. Keine Früchte, keine Rosinen (auch wenn ich sie Liebe), kein Birkenzucker und auch kein Stevia oder sonstige Süssungsmittel.

Ich kann nach drei Tagen noch nicht wirklich sagen, ob sich etwas geändert hat. Doch mir ist aufgefallen, dass ich weniger Naschattacken habe, denn alles was ich auf die schnelle zu mir nehmen wollte, enthält Zucker. Zucker ist einfach überall, ich denke der Schritt, dies zu erkennen, ist schon sehr viel fürs Erste.

Ich sehe Zucker nicht als Feind, sondern eher als Gast, der ab und an zu Besuch kommt. In Europa deckt ein durchschnittlicher Erwachsener 12.5 Prozent mit Zucker, das entspricht 15 Teelöffel. Das ist meines Erachtens zu viel. Zucker verleiht uns ja erfahrungsgemäss Energie, dies ist nicht ganz richtig. Was uns eigentlich die Energie verleiht, ist die Glukose, ein einfacher Bestandteil des Zuckers. Die Glukose lässt den Insulinspiegel Achterbahn fahren. Die überschüssige Glukose wird im Fettgewebe gespeichert.

Um weitere Informationen über das Thema Zucker genau im Detail weiter zu geben, muss ich mich erst einmal einlesen. Das heisst: bis Morgen!

Hier eine Tabelle zum Fructose und Glucose Gehalt:
http://foodintolerances.org/de/fructose-nahrungstabellen/


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.