Tag 38 – 365 changes
 

Tag 38

| Posted in Allgemein

Fast Food ist keine Ernährungsweise

Ich bin Köchin in einem Restaurant, welches zu einem riesigen Hotel gehört. Ich darf mich jeden Tag glücklich schätzen, erst frühestens 13:00 Uhr die Küche zu betreten. Wir servieren in unserem Restaurant nur am Abend unser Essen, was den Vorteil hat, dass wir uns voll und ganz auf unser Menu konzentrieren können.

Ganz anders ist es jedoch in der Hauptküche. Diese befindet sich ein paar Meter neben unserer Küche. Die Köche in der Hauptküche kriegen alles ab. Von Banketts über das Essen auf der Seeterrasse, bis hin zum Personalessen. Was mich zu meinem heutigen Thema bringt: das Personalessen. Unser Personalessen ist leider oft sehr lieblos zubereitet und oftmals sehr ungesund. Eigentlich ist es ein Luxusproblem, da ca. 795 Millionen auf der Welt nicht genug zu essen haben. Doch es tut mir einfach jeden Tag weh, wenn ich sehe das der Fisch unachtsam verbraten wurde, oder die Pouletbrust halb roh serviert wird, oder wenn es an manchen Tagen frittierte Calamari und Pommes Frites gibt und man dies dreister Weise überhaupt als Mahlzeit bezeichnet.

Ich möchte mich wirklich nicht unnötig aufregen, über dieses „Luxusthema“. Doch auch dieser Fisch und dieses Huhn sind Lebewesen und verdienen unsere volle Aufmerksamkeit beim Kochen und Verzehren. Ich esse persönlich keine Pommes mehr, allgemein nichts Frittiertes. Die Zeit mit der ich versuche dieses „Essen“ zu verdauen, kann besser genutzt werden. Essen soll mich stärken und nicht unnötig schwächen.

Seit euch dem bewusst, dass nächste Mal wenn ihr wieder bei McDonald`s einen Stopp einlegt.

Hierzu eine interessante Statistik zu Fast Food:
https://de.statista.com/themen/170/fast-food/


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.