Juli 2017 – Seite 2 – 365 changes
 

Monat: Juli 2017

Tag 21

| 2 Comments

Morgenstunde hat Bananen im Munde

Frühstück ist meine Lieblingsmahlzeit! Ich bereite jeden Morgen, voller Freude auf den neuen Tag, mein super Müsli zu. Meist enthält mein Müsli sehr viele Früchte wie zum Beispiel die Exoten Ananas, Wassermelone und einer meiner Favoriten Bananen.

Bananen sind 365 Tage im Jahr in der Schweiz erhältlich. Meist vergessen wir, was für einen weiten Weg Bananen hinter sich haben. Welche Menschen dahinter mitwirkten um eine perfekt geformte Banane in einer Normgrösse zu ernten. 25% des Bananenkonsums der USA und Europa kommt aus Ecuador.

Im grösste Exportland Ecuador arbeiten leider auch viele Kinder auf den Bananenplantagen mit. Sie helfen unter anderem bei der Bananenernte und bei der Schädlingsbekämpfung. Die Folgen von Kinderarbeit bringt ausbleibender Schulbesuch, Vergiftungen durch den Kontakt mit Pestizide belasteten Blättern mit sich, dass kann bis zum Tod führen. Auch ist ein hohes Risiko der Verletzungsgefahr durch die scharfen Werkzeuge vorhanden, oft werden sie leider auch sexuell belästigt.

Wie kann man also gegen Kinderarbeit aktiv werden?

Es ist ganz einfach, man kauft nur noch zertifizierte Bananen die aus einem kontrolliert Anbau kommen. Und natürlich: SPENDEN!

Hier geht’s zum Spenden:
https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/produkte/landwirtschaft/bananen/

Tag 20

| Leave a comment

Thunerseespiele- CATS

Ich liebe Musicals. Als Kind habe ich oft in Musicals mitgespielt. Ich habe es geliebt, doch mit dem Alter kam auch meine realistische Einstellung einen Job (einen „Richtigen“) zu erlernen.

Die Thunerseespiele finden jedes Jahr am wunderschönen (wie könnte es auch anders sein?) Thunersee statt. Die aufwendige Bühne ragt über dem Thunersee und trotzt Wind und Wetter. Zwar hat es, während der Vorstellung mehrere Male angefangen zu regnen, aber wenn kümmert das schon?

Es war wunderbar! Die Darsteller haben das Publikum trotz Wind und Regen in Ihren Bann gezogen. Hut ab, wie die Cats alle, ohne mit der Wimper zu zucken weiter auf der Bühne herumgesprungen sind, wie als wäre nichts gewesen.

Ich kann es jedem Musicalfan empfehlen! Es war fast ein noch einzigartigeres Erlebnis durch den Regen und ich muss sagen, die deutsche Version gefällt mir fast besser als die Englische.

Nächstes Jahr wird „Mamma Mia!“ aufgeführt, da werde ich auf jeden Fall auch dabei sein!

Hier geht`s zur Webseite:
https://www.thunerseespiele.ch/

Tag 19

| Leave a comment

I do it my way!

Kennt ihr das? Ihr seid auf einem Weg eines Lebensabschnittes und ihr wisst ganz genau, dass egal wo er euch hinbringt, ihr seid auf dem richtigen Weg.

Dieses Projekt „365changes“ bringt mich zurück ins hier und jetzt. Ich weiss ganz genau, egal was kommt, es ist richtig.

Ich lasse alles hinter mir und alles was noch kommen mag liegt in der Zukunft. Natürlich denke ich an meine Zukunft. Jedoch weiss ich jetzt, dass das was eigentlich zählt das hier und jetzt ist.

Heute Lebe ich einfach mal so richtig. Ich will schon lange eine Weltreise machen. Nächstes Frühjahr wird es so weit sein. Doch bis dahin will ich die Schweiz nochmal so richtig erkunden. Ich will meine Heimat kennen, bevor ich die ganze Welt kennenlernen kann.

Heute geht’s nach Brienz und Thun!

https://www.myswitzerland.com/de-ch/home.html

 

Tag 18

| Leave a comment

Musik an – Drama aus

Jeden Tag laufe ich 40 Minuten durch das wunderschöne Vitznau. Ich liebe es vor der Arbeit mich in der Natur zu bewegen und meinen Kopf frei zu kriegen. Dabei höre ich immer Musik oder seit ein paar Monaten auch Podcasts.

Meine ganze Routine hat sich geändert seitdem ich Spotify benutze. Ich liebe Spotify Premium. Jeden Tag entdecke ich neue Playlists und Podcasts. Mir war nicht klar, wie grenzenlos fantastisch Spotify ist!

Ich weiss 12.95 CHF im Monat ist „viel“ aber ich bin so froh investiere ich jeden Monat in Spotify, es hat meinen Alltag einfach wunderbar verändert!

Hier geht’s zu Spotify:

https://www.spotify.com/ch-de/

 

Tag 17

| Leave a comment

Wüstenreisen Plus

„Wüstenreisen Plus“ ist ein Gemeinschaftsprojekt. Es schliesst sich zusammen aus „SHIMA-Davos AG“, einem B&B plus und dem Reiseveranstalter „Tombouctour GmbH“.

Sie organisieren Wüstenreisen in Marokko für Menschen die körperlich oder geistig gefordert sind. Sie begleiten Sehbehinderte und Krebserkrankte Menschen durch die Wüste und ermöglichen Ihnen eine Reise, die ohne diese Organisation kaum möglich wäre.

Mit einer Spende an „Wüstenreisen Plus“ unterstützt man, dass noch am Anfang stehende Projekt, beim Wachsen.

Die Information zu diesem Projekt kamen heute mit der Post. Ich habe sie vor zwei Wochen bestellt, aber in der Zwischenzeit schon wieder vergessen.

Ich finde es ein wundervolles Projekt, weswegen ich heute meine Spenden der letzten Tage Aufholen möchte, mit einer grösseren Spende an „Wüstenreisen Plus“.

„Zwischen sehen und nicht sehen gibt es eine Welt, in der der Sehende sich als Blinder vortastet und der Blinde sehend ist.“

Hier geht’s zum Spenden:
http://www.tombouctour.ch/marokko-reisen/wuestenreisen-plus/

Tag 16

| Leave a comment

Mehr schlafen – mehr leben!

Ich könnte immer und überall schlafen. Das ist eine meiner besten und gleichzeitig nervigsten Eigenschaften. Im Auto (als Beifahrer) zum Beispiel sehr nützlich, jedoch im Kino eher störend.

Wer in der Nacht weniger als sechs Stunden schläft, hat eine 13% höhere Chance am darauffolgenden Tag zu sterben. Krass oder?

Wenn ich zu wenig schlafe, versuche ich die fehlende Energie immer mit Essen auszugleichen. Zwar bin ich momentan auf dem Weg des gesunden und achtsamen Essens, aber es nervt, wenn ich während der Arbeit die ganze Zeit Datteln in mich hineinstopfen muss (auch wenn ich Koch bin).

Mein Schlafmangel diese Woche nagt an meiner Produktivität und an meinem kreativen Wesen. Ich habe mir heute einmal eine kräftige Portion Schlaf gegönnt. Meine Spende des Tages ging an mich, weil ich überzeugt davon bin, dass nur, wenn ich erfüllt bin kann ich aus dem vollen Schöpfen und weitergeben. Es geht mir hier bei dem Projekt ja nicht nur um das Geld. Sondern auch um die Organisationen und den Zweck, warum ich Spende.

Hier noch ein Paar Gründe mehr zu schlafen:
https://www.welt.de/kmpkt/article160359038/6-Gruende-warum-wir-unbedingt-mehr-schlafen-sollten.html
http://www.elle.de/5-gruende-fuer-mehr-schlaf-246519.html
http://www.ch.fem.com/gesundheit/artikel/endlich-besser-schlafen!-zehn-tipps-fuer-eine-erholsame-nacht

Tag 15

| Leave a comment

NatuRigi

Kennt ihr das? Ihr steht in der Drogerie und sucht ein Shampoo auf dem steht: „Für hässliches fettiges nicht gepflegtes Golumhaar geeignet.“

Wir scheinen immer das schlimmste an uns selbst zu sehen obwohl wir die Person sind, die sich selbst eigentlich am meisten Liebe geben sollten.

Ich habe aufgehört damit meine Haare mit künstlichen Produkten zu waschen. Warum? Weil ich meine Haare liebe! Und weil ich die Rigi liebe benutze ich die Produkte von „NatuRigi.“  Zwar kostet da eine kleine Flasche ein bisschen mehr, dass ist es mir aber absolut wert. Ich vertraue diesem Produkt voll und ganz, dass es mein Haar auf natürliche Weise pflegt.

Hier geht’s zur Webseite:
http://www.naturigi.ch/index.php/angebote/naturigi-wellnessprodukte

Tag 14

| Leave a comment

Beyondyoga

Ich hatte die letzten Tage nicht genügend Geduld und Lust mir die Zeit zu nehmen, meine Blogbeiträge mit so viel Power und Leidenschaft zu füllen, wie ich es sonst tue. Hier bei meinem Projekt will ich mich zu nichts zwingen. Es soll alles aus einer Quelle der Leidenschaft fliesen. Das heisst jetzt, manchmal werde ich an Tagen, an denen ich gerade keine Lust habe, über „Changes“ schreiben, welche mich einfach so beschäftigen. Dafür werde ich an ein Projekt in naher Zukunft, welches mir besonders am Herzen liegt, mehr Spenden.

Ich versuche jeden Morgen nachdem ich aufgestanden bin, eine kleine Yoga- und Meditationssequenz einzuschieben. Dies neutralisiert meine Stimmung und ich kann meinen Geist am Morgen schon in die richtige Richtung steuern. Jeden Freitag gehe ich zusätzlich noch ins Ashtanga Yoga. Dies tue ich, damit ich eine gewisse Sicherheit habe, dass ich es zuhause nicht falsch mache.

Ich bin kein totaler Yogafreak, trotzdem strebe ich einen inneren Frieden an. Ich bewundere die Flexibilität und ich bin neugierig darauf, wie flexibel ich selbst werden kann. Ich merke selbst, wenn ich keine Lust habe, blockiere ich mich selbst tiefer in eine Yoga Pose einzutauchen.

Meine Yogalehrerin hat nebst ihrem Yogastudio selbst Yogamatten entwickelt. Ich bin ein grosser Fan dieser Matten. So schön, wie sie Ihre Leidenschaft mit einem so grossartigen Produkt weitergibt.

Hier zu der Webseite:
https://beyondyoga.ch

Tag 13

| Leave a comment

#nofriendsjustfamily

Pirmins Geburtstagsüberraschung!

Die letzten Tage habe ich viel Zeit damit aufgebracht, einen Geburtstagsbrunch zu planen für einen sehr guten Arbeitskollegen. Wir haben das ganze beim Haldihof in Weggis durchgeführt.

Der Haldihof ist ein Obstbaubetrieb, welcher Bio Suisse zertifiziert ist. Wir arbeiten als Restaurant, welches nur Schweizer Produkte verwendet, sehr eng mit Ihnen zusammen. Umso schöner finde ich es, wie wir mit offenen Armen auf Ihrem Hof willkommen geheissen weren.

Events zu planen bereitet mir sehr grosse Freude. Ich verliere mich meistens sehr in dieser Aufgabe, mir fallen dann immer 1000 Sachen ein und muss dann mindestens wieder 3000 Ideen verwerfen, weil sie gar nicht umsetzbar sind in der kurzen Zeit.

Warum machen wir so etwas für unsere Freunde? Wir tun das, um innen zu zeigen das wir sie wertschätzen. Wir verlangen nichts im Gegenzug, weil schon alleine das wir sie im Alltag haben dürfen ist ein riesen Geschenk. Ich scheue bei solchen Überraschungen keine Mühen und spare auch nicht an den Kosten. Ich verlange nichts im Gegenzug, weil ich weiss, alleine Das Event und die Erinnerung die wir davon tragen sind mehr wert als alles Geld der Welt.

Hier geht’s zur Webseite vom Haldihof:
http://www.haldihof.ch

Tag 12

| Leave a comment

Bambus für Pandas

2008 erschütterte ein Erdbeben die chinesische Provinz Sichuan. Viele tausende Menschen kamen dabei ums Leben. Das Epizentrum des Bebens war 90 Kilometer entfernt von der Provinzhauptstadt Chengdu und nur 30 Kilometer vom Wolong Nature Reserve.

Dort leben 86 Pandas, davon 14 Pandababys. Gottseidank haben sie das Erbeben nahezu unversehrt überlebt, jedoch ist die Unterbringung der Tiere und Menschen Zerstört. Mit dieser Aktion helfen wir beim Wiederaufbau und natürlich den Pandas in Wolong und Chengdu.

Die Organisation „Betterplace“ unterstützt verschiedene Panda Projekte über die wir ebenfalls viel auf der Webseite lesen können und wir laufend darüber Informiert werden, für was die Spenden genau eingesetzt werden. Zum Beispiel eine Aktion, bei der von Familien 100 kg Bambus gepflanzt wurde. Man kann ebenfalls selbst einen Pandabären adoptieren.

Hier geht’s zum Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/351-giant-pandas-brauchen-deine-hilfe